Weltordnung

In den USA und in beinahe allen Nationen des Westens existiert eine von den Vereinigten Staaten geführte Propaganda-Kampagne, die derzeit als „Krieg gegen den Terrorismus“ verkleidet daherkommt. Da sie von den westlichen Mainstream-Medien so geschickt verschleiert wurde, fangen die Bürger erst seit einigen Jahren an, das wahre Wesen dieses fiktiven Krieges zu erahnen, sowie den ultimativen Zweck, dem er dient.

Im März veranstaltete die Antikriegsinitiative Perdana Global Peace Foundation die International Conference on the New World Order (Internationale Konferenz zur Weltordnung), um zu erörtern, ob die globalen Pläne der Vereinigten Staaten mit einem „Rezept für Krieg oder Frieden“ gleichzusetzen sind. Die auf eine Vielzahl unterschiedlicher Felder spezialisierten Sprecher auf der Tagung kamen aus allen Ecken der Welt zusammen. Die Aufnahme der gesamten Konferenz ist etwas mehr als sieben Stunden lang. Sie ist es allerdings wert, bis zum Ende angesehen zu werden, auch in einzelnen Segmenten. Nachfolgend ist die erste Session der Konferenz zur Verfügung gestellt, die etwas länger als eine Stunde dauert und auf die sich dieser Bericht hauptsächlich bezieht.

Dr. Thomas P.M. Barnett, der Teil des Beraterstabs von Donald Rumsfeld war (ein Kriegsverbrecher), eröffnete mit einer selbstgefälligen Rede. Treu der amerikanischen Redetradition war sie aggressiv, herablassend und schmierig vor Sarkasmus:

“Anhand zu vieler Maßnahmen, als dass ich sie zählen könnte, kann ich Ihnen beweisen, dass die Welt heute friedlicher ist als sie es jemals in der Geschichte der Menschheit war. Dass sie stabiler ist…

“… dass die Menschen länger leben als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit…

Kinder in Pakistan und Afghanistan, die von US-Drohnen getötet wurden. Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von The Asian Tribune, 2013.

“… Sie nehmen immer mehr Kalorien zu sich…

Allein im südlichen Sudan verhungern dreißigtausend Menschen. Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Echo Net Daily/AFP Photo Albert Gonzales Farran, 2015.

“Deshalb ist die Aussage, dass die Welt im Chaos versinkt, für mich ein kompletter Mythos. Wir erleben tatsächlich die friedlichste, ertragsreichste Zeit in der Geschichte der Menschheit. Dieses Konzept jedoch verkaufen uns die Medien die ganze Zeit und auch die Akademiker einer bestimmten Couleur, die uns verkaufen wollen, dass wir in einer Welt des andauernden Kriegstreibens leben, die ganze Zeit in Gefahr, Chaos… ohne die Möglichkeit zur Kontrolle.

Israeli-air-strike-Gaza

Das Resultat eines israelischen Luftangriffs auf Gaza (Stadt). Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von REUTERS/Mohammed Salem, 2012.

“… Kriege werden immer seltener…

Die Vereinigten Staaten war in 222 von 239 in Kriege involviert und führte 4 Kriege im Mittleren Osten seit 9/11.

“… kürzer und fordern weniger Todesopfer…

US-amerikanische Drohnenangriffe allein haben Schätzungen zufolge tausende Zivilbürger getötet, in Summe viel mehr als die Regierung zugibt. Barnett haben sie das augenscheinlich auch nicht erzählt.

“… So sieht die Realität aus.”

Und so lautet die Definition des Wortes Idiot im Merriam-Webster-Wörterbuch.

Nach Barnetts Argumentation sollten wir so tun als existierte das oben dargestellte Chaos nicht und sollten einfach nur dankbar dafür sein, dass wir nicht mehr im Mittelalter leben. Ganz ungeachtet all derer, die tatsächlich immer noch im Chaos sterben, denn hey, die Zahl der Todesopfer ist nicht so hoch wie sie vor 500 Jahren noch war. Er fährt in einem herrischen Tonfall fort:

“Die größte Gefahr ist die eigene Geisteshaltung… Die Welt ist also ungefährlicher, sicherer, vorhersagbarer [und] ertragreicher. Das ist es, was die vermeintlich amerikanisch geführte U.S.-Weltordnung geschaffen hat – mehr Reichtum als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit…

Pew Research-Institut: Ungerechtigkeit und Arbeitslosigkeit sind die größten Bedrohungen im Jahr 2015, sagen Experten des World Economic Forum

“… mehr Freiheit als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit, mehr Frauen, die immer mehr fordern als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit, deshalb verstehe ich, dass die Männer auf der ganzen Welt Angst haben. Ich verstehe es vollkommen.

Damit hast du sie überzeugt, Barnett – du hast jeden Mann und jede Frau im Publikum in einem einzigen Satz beleidigt.

“Ich sage Ihnen, dass es heute ein dominierendes Thema im Pentagon gibt, wo ich an unterschiedlichen Punkten in meiner Karriere gearbeitet habe, also spreche ich nicht von Verschwörungen, wenn ich Sachen lese. Ich kenne die Realität, weil ich dort war… Da haben Sie Ihre amerikanische Verschwörung: den Rest der Welt reicher zu machen… 70 Millionen Menschen steigen jedes Jahr in die globale Mittelschicht auf… Das ist also der Schaden, den das US-amerikanische Empire angerichtet hat, eine Verdopplung der globalen Mittelklasse – bitte vergeben Sie uns.“

Vielen Dank, Dr. Thomas P.M. Barnett, für Ihren arroganten, äußerst beleidigenden und beinahe nutzlosen Beitrag. Als Nächstes hören wir, Dr. Michel Chossudovsky, ein kanadischer Ökonom und Professor für Wirtschaftswissenschaften in Ottowa, der die Debatte mit einer ganz anderen Meinung fortsetzte und mit einer Antwort auf Barnetts Rede einleitete:

“Es handelt sich hierbei um eine kriminelle Unternehmung auf globaler Ebene. Mit allem Respekt für Dr. Barnett, der übrigens im Beraterstab von Donald Rumsfeld tätig war, der vom Kriegsverbrecher-Tribunal in Kuala Lumpur wegen Kriegsverbrechen verurteilt wurde – die Gefahr eines Atomkriegs

“… und es herrscht Krieg, er wird von den Vereinigten Staaten geführt. Er mag sich zwar in stellvertretenden Staaten abspielen, die auf Befehle aus Washington hören… Der globale Krieg gegen den Terrorismus ist eine US-Unternehmung und sie ist ein Schwindel, denn sie basiert auf fingierten Voraussetzungen. Man erzählt uns, dass Amerika und die westliche Welt einen erfundenen Gegner bekämpfen, den Islamischen Staat, wenn doch in der Tat der Islamische Staat vollständig vom westlichen Militärbündnis unterstützt und finanziert wird und von den Alliierten Amerikas im persischen Golf. … Sie sagen, dass Moslems Terroristen sind, aber es stellt sich zufälligerweise heraus, dass die Terroristen in Amerika gemacht werden. Sie sind kein Produkt der muslimischen Gesellschaft und das sollte allen hier im Raum mehr als klar sein. … Der weltweite Krieg gegen den Terrorismus ist eine Fabrikation, eine große Lüge und ein Verbrechen gegen die Menschheit.“

Dr. Din Syamsuddin, ein indonesischer Professor des islamischen politischen Ideengeschichte an der Nationalen Islamischen Universität in Jakarta, hatte Folgendes zu sagen:

“Was wir heute brauchen, ist in der Tat ein Paradigmenwechsel der Weltsysteme, wenn was heute passiert, wurde vom internationalen Interaktionsrat von Staatsoberhaupt und Regierung mit dem Begriff kumulativer globaler Schaden betitelt. Kumulativer globaler Schaden – das ist die Realität unserer heutigen Welt.”

Dr. Chandra Muzaffar, der Präsident der Internationalen Bewegung für eine gerechte Welt, hielt diese zündende Rede:

“Als der US-amerikanische Präsident George Bush senior die neue Weltordnung im Jahr 1991 ausrief, verkündete er in Wahrheit den Beginn einer neuen Ära der globalen Hegemonie. Der Kalte Krieg endete im Jahr 1989, die Sovietunion war im Jahr 1991 zusammengebrochen [und] die USA waren die einzige militärische Supermacht der Welt. Die Vereinigten Staaten saßen am Ruder einer ihrer Ansicht nach unipolaren Welt. Das war die neue Weltordnung für George Bush senior. Er würde diese neue Weltordnung mit den Instrumenten aufrechterhalten, die die Machtposition der Vereinigten Staaten eine ganze Weile lang aufrechterhalten hatten. Und wie hießen diese Instrumente? Nummer eins: Militärmacht, denn selbst zu dieser Zeit verfügten die Vereinigten Staaten über mehr als 800 Militärstützpunkte, wie ein Gürtel auf der gesamten Welt verteilt, und innerhalb von wenigen Jahren sprachen die Vereinigten Staaten über die Art von Militärmacht, die von den Tiefen des Ozeans bis zum äußersten Rand des Weltalls reichen. Dominanz auf dem gesamten Spektrum.

“…Die Vereinigten Staaten werden sich auf ihre Kontrolle über die Gedanken und Herzen der Menschen verlassen, die vielleicht noch wichtiger ist als militärische oder wirtschaftliche Macht – ihre Kontrolle über die globalen Medien, ihre Kontrolle über Kultur, Unterhaltung, die für Dominanz in einer Hegemonie essenziell sind; und die Vereinigten Staaten wussten, dass sie sich auch weiterhin auf diese Machtquellen verlassen konnten, um ihre Dominanz aufrechtzuerhalten und zu bewahren.

“Die Vereinigten Staaten waren sich auch sehr wohl darüber im Klaren, wie wichtig Regimewechsel als vierte Dimension der Hegemonie waren – sicherstellen, dass man in unterschiedlichen Teilen der Welt unterwürfige Anführer und Regierungen sitzen hat. Die gehorsam sind. Wenn man sich die Situation nach dem 2. Weltkrieg ansieht, gibt es zahlreiche Regimewechsel, die ich jetzt hier nicht erläutern werde, aber einen davon werde ich herausgreifen, weil wir ihm in diesem Teil der Welt nicht viel Aufmerksamkeit widmen: Der Regierungswechsel, der am 11. September 1973 in Chile stattfand. Der Sturz der des demokratisch gewählten Anführers Dr. Salvador Allende und die letzendliche Enstehung einer militärischen Diktator. Das haben die Vereinigten Staaten wieder und wieder und wieder getan: ein weiterer Mechanismus der Kontrolle und Dominanz.”

Im Verlauf der Ansprache von Dr. Chandra Muzaffar werden all die Argumente angesprochen, die Dr. Thomas P.M. Barnett zu Beginn vorbrachte, gefolgt von einem deutlichen Umriss der wahren Agenda der US-amerikanischen Regierung. Wir empfehlen, diese Ansprache zur Gänze anzusehen.

Der russische Präsident Vladimir Putin hat die US-amerikanisch geführte neue Weltordnung ebenfalls offen vor Publikum diskutiert. Er stellte eine ganz andere Perspektive auf die aktuellen Entwicklungen und Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland dar als jene, die den westlichen Mainstream-Medien vermittelt wird. Die nachfolgende Diskussion ist eine Antwort auf die Rede, die Obama 2014 gehalten hatte, in der er Russland neben dem IS und Ebola als eine hochgradige Bedrohung nannte:

In Putins oben dargestellter Rede bat er darum, dass US-amerikanische Journalisten seine Botschaft an die US-amerikanische Regierung weiterleiten, an den Präsidenten der Vereinigten Staaten, an den Vizepräsidenten und an alle weiteren zuständigen Personen:

Sagen Sie ihnen, dass wir keine Konfrontation jedweder Art wollen oder danach suchen. Wenn Sie damit beginnen, unsere nationalen Interessen in Ihren Aktionen zu berücksichtigen, dann werden sich jedwede andere Uneinigkeiten, die zwischen uns bestehen mögen, sich selbst regulieren. Dies muss getan werden, es darf nicht nur darüber gesprochen werden.

“Sie müssen die Interessen der anderen berücksichtigen und Sie müssen andere Menschen respektieren. Sie können andere nicht ‚auspressen‘, indem Sie nur die Vorteile betrachten, die Sie sich woraus auch immer versprechen… In der Wirtschaft, in Ihren militärischen Aktivitäten, überall. Sehen Sie sich den Irak an, die Situation dort ist furchtbar. Sehen Sie sich Libyen an und was Sie dort getan haben, woraufhin Ihr Botschafter ermodet wurde. Haben wir das getan?

“Es gab dafür sogar eine Entscheidung des Sicherheitsrates, um eine Flugverbotszone einzurichten. Wozu? So dass Gaddafis Luftwaffe nicht dorthin fliegen konnte, um die Rebellen zu bombardieren. Das war nicht gerade die cleverste Entscheidung, aber gut. Was habt ihr dann selbst getan? Ihr habt damit begonnen, das Gebiet zu bombardieren. Das geht eindeutig gegen den Beschluss des Sicherheitsrates. Es ist sogar ein glatter Angriff auf einen Staat. Haben wir das getan?

“Sie haben da mit Ihren bloßen Händen angerichtet und am Ende wurde Ihr Botschafter ermordet. Wessen Schuld ist das? Es ist Ihre Schuld. Ist das ein gutes Ergebnis, dass Ihr Botschafter ermordet wurde? Es ist eigentlich eine schreckliche Katastrophe, aber sehen Sie sich nicht nach einem anderen für Schuldzuweisungen um, wenn Sie es sind, die diese Fehler begehen. Sie müssen das Gegenteil tun: sich über den schier unendlichen Wunsch der Dominanz erheben. Sie müssen damit aufhören, aufgrund von imperialistischen Ambitionen zu handeln. Vergiften Sie nicht das Bewusstsein von Millionen Menschen, so als gäbe es keinen anderen Weg als die imperialistische Politik.

“Wir werden niemals vergessen, wie unsere Beziehung war, als wir die Vereinigten Staaten im Unabhängigkeitskrieg unterstützten. Wir werden niemals vergessen, dass wir in beiden Weltkriegen als Alliierte zusammenarbeiteten. Ich presönlich glaube, dass die geostrategischen Interessen von Russland und den Vereinigten Staaten ident sind. Wir müssen uns auf diese Zusammenhänge konzentrieren.”

Für all jene, die bezüglich globaler Probleme auf dem Laufenden sind und sich ihre Informationen von ungefilterten Quellen holen, sind die Themen, die auf der Internationalen Konferenz der neuen Weltordnung debattiert wurden, sowie Putins Ausblick hinsichlich der US-amerikanischen/russischen Beziehungen vielleicht keine neuen Informationen, sondern vielmehr eine Bestätitung. Die Bürger haben ziemlich lange gebraucht, bis das Aufwachen einsetzte. Wir können die aktuellen Entwicklungen nicht richtig beurteilen, wenn wir nicht in der Lage dazu sind, sie aus allen Perspektiven objektiv zu betrachten.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s