Kampf gegen Krebs

Neue Erkenntnis: Brasilianisches Wespengift tötet Krebszellen, ohne dabei gesunden Zellen zu schaden
Veröffentlicht am Januar 19, 2016 in Gesundheit von Sina
Laut kürzlich durchgeführten Studien von Professor Mario Palma an der staatlichen Universität von São Paulo (Brasilien), verfügt das Gift der brasilianischen Wespe über die Fähigkeit, Krebszellen zu zerstören, ohne dabei gesunden Zellen Schaden zuzufügen. Seine Forschung hat ergeben, dass im Speziellen die Polybia-Paulista-Wespe über das passende Gift für diese Anwendung verfügt. Das von dieser Wespe produzierte Toxin heißt MP1 (Polybia-MP1). Man weiß darüber, dass es gezielt Krebszellen angreift und zerstört.

„Krebstherapien, welche die Fettzusammensetzung der Zellmembran angreifen, wären die Grundlage für eine ganz neue Art von Anti-Krebs-Präparaten. Das könnte dabei helfen, neue Kombinationstherapien zu entwickeln, in denen mehrere Medikamente simultan zur Behandlung von Krebs verwendet werden, indem sie gleichzeitig unterschiedliche Teile der Krebszellen angreifen“, sagte der Co-Autor der Studie Paul Beales.

João Ruggiero Neto von der staatlichen Universität von São Paulo ist weiterer Forscher aus diesem Team. Er erläutert den Prozess genauer: „Diese großen Poren entstehen binnen Sekunden. Sie sind groß genug, um es wichtigen Molekülen wie RNA und Proteine zu ermöglichen, aus den Zellen auszutreten. Die drastische Verstärkung der Permeabilisierung, die von dem Peptid in Gegenwart von PE induziert wurde, sowie die Größe der Poren in diesen Membranen haben uns überrascht.“

„Wenn wir den Wirkungsmechanismus dieses Peptids verstehen, wird uns das bei der Durchführung translationaler Studien zur Übertragbarkeit des Phänomen helfen. Damit können wir das Potenzial dieses Peptids und seine Verwendung in der Medizin weiter erforschen. Da sich im Labor herausgestellt hat, dass es gezielt Krebszellen angreift und für normale Zellen nicht giftig ist, ist dieses Peptid potenziell sicher, aber weitere Forschung wäre vonnöten, um das zu beweisen“, fügt Beales hinzu.
Aktuell wird an einer Vielzahl natürlicher Alternativen zur Behandlung von Krebs geforscht, um eine Wahlmöglichkeit neben den gefährlichen und ineffektiven Strahlungstherapien zur Verfügung zu stellen. Wie Tue Activist bereits berichtete, ist Marihuana zu einer äußerst vielversprechenden Behandlungsmethode für Krebs geworden, jetzt da die Regierungen die Einschränkungen seiner Erforschung zu lockern beginnen.

Von John Vibes bei trueactivist.com. Der Autor, Forscher und investigative Journalist schreibt für True Activist; er interessiert sich insbesondere für Gegenkultur (Counterculture) und den Drogenkrieg. Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s